TRAININGSPHILOSOPHIE

Ein einwandfreier Umgang mit dem Pferd bildet für mich die verpflichtende Grundvoraussetzung für seine „Nutzung“ für die eigenen sportlichen Ambitionen. Der Reitsport ist kein Sport, zu dem man lediglich ein Pferd, passende Ausrüstung und ein bisschen Können benötigt. Es geht nicht nur um das Technische im Sattel, bei der Bodenarbeit oder in Ausrüstungs- und anderen Fragen.

Man kann sich viele Gedanken darüber machen, wie sich sportlicher Erfolg und die Liebe zum Tier vereinen lassen. Doch die reiterlichen Erfolge, die ich wirklich bewundere, sind nicht das Ergebnis unerbittlichen Trainings auf Kosten, sondern guter Horsemanship zugunsten des Pferdes. Dazu gehört für mich, sein Pferd stets respektvoll zu behandeln, sich selbst mehr zu hinterfragen als sein Pferd, sowie mehr an sich selbst zu arbeiten als an seinem Pferd.

Ich bin dankbar dafür, dass ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte. Dass das möglich ist, verdanke ich meinen Kunden. Euer Vertrauen bedeutet mir sehr viel!

Hauptsächlich bin ich auf dem Streicherhof in Gerblinghausen und seit 2022 auf der Reitsportanlage Vaterstetten tätig. Beide Anlagen bieten beste Voraussetzungen für Mensch und Pferd sowie ideale Trainingsbedingungen. Darüber hinaus fahre ich verschiedene Stalle im Umkreis von ca. 30 Kilometer um Oberhaching an.

Your horse is a mirror to your soul, and sometimes
you may not like what you see. 
Sometimes, you will.
Buck Brannaman

Meine Ausbildung

Ich arbeite seit 2014 als Trainerin und bin seit 2017 EWU Trainer C Westernreiten Leistungssport. Ich verfüge über die DOSB-Lizenz (Deutscher Olympischer Sportbund) und bin damit unter anderem befähigt, APO-Abzeichen-Kurse wie den Pferdeführerschein und die Westernreitabzeichen bis IV und III abzuhalten.

2015 – Westernreitabzeichen IV EWU/FN
2017 – Westernreitabzeichen III EWU/FN
2017 – Longierabzeichen V FN
2017 – Trainer-Assistent EWU/FN
2017 – Trainer C Westernreiten Leistungssport EWU
2018 – Trainerfortbildungskurs Gebisskunde
2019 – Trainerfortbildung „Jungpferdeausbildung 1“, „Jungpferdeausbildung 2“
2022 – Trainerfortbildung Anatomie der Pferde hinsichtlich der Jungpferde-Prüfung in der EWU“ 

Nicht der Trainerschein macht mich zu einem guten Trainer,
sondern das Bestreben, ein guter Trainer zu sein.

Was ist ein guter Trainer?

Ich selbst fühle mich immer am wohlsten bei Trainern, die es schaffen, wirklich zu erkennen, wo mein Pferd und ich stehen, und die den Fokus dann auf das legen, was uns in dieser speziellen Situation am meisten bringt. Die uns Werkzeuge an die Hand geben, die für uns funktionieren. Die mir zuhören und verstehen, was mir wichtig ist und mir dann dabei helfen können.

Einige davon sind und waren

Don Boyd // Klaus Lechner // Niklas Ludwig // Levin Ludwig // Marina Schwank // Carolin Lenz // Matteo Toniolli // Michael Saupe // Stefan Ostiadal // Nadine Hartmann // Christine Hummel // Sandra Breitenstein // Roger Kupfer // Oliver Bahn // Stefanie Kuhn und einige mehr.

Mein besonderer Dank gilt Troy Powell. Mit ihm arbeiten und von ihm lernen zu dürfen, ist mir eine außerordentliche Freude und Ehre.

„It was my great honor and pleasure to get to spend a day working with Marie Frey. There is no greater joy than working with another horseman who puts the horse first, and is on a journey of continually learning about these amazing animals. Anyone who has the opportunity to ride and train with Marie will come away with a greater knowledge and understanding of the horse and be blessed by it.“

Troy Powell, Tennessee, USA

TRAININGSPHILOSOPHIE

Ein einwandfreier Umgang mit dem Pferd bildet für mich die verpflichtende Grundvoraussetzung für seine „Nutzung“ für die eigenen sportlichen Ambitionen. Der Reitsport ist kein Sport, zu dem man lediglich ein Pferd, passende Ausrüstung und ein bisschen Können benötigt. Es geht nicht nur um das Technische im Sattel, bei der Bodenarbeit oder in Ausrüstungs- und anderen Fragen.

Man kann sich viele Gedanken darüber machen, wie sich sportlicher Erfolg und die Liebe zum Tier vereinen lassen. Doch die reiterlichen Erfolge, die ich wirklich bewundere, sind nicht das Ergebnis unerbittlichen Trainings auf Kosten, sondern guter Horsemanship zugunsten des Pferdes. Dazu gehört für mich, sein Pferd stets respektvoll zu behandeln, sich selbst mehr zu hinterfragen als sein Pferd, sowie mehr an sich selbst zu arbeiten als an seinem Pferd.

Ich bin dankbar dafür, dass ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte. Dass das möglich ist, verdanke ich meinen Kunden. Euer Vertrauen bedeutet mir sehr viel!

Hauptsächlich bin ich auf dem Streicherhof in Gerblinghausen und seit 2022 auf der Reitsportanlage Vaterstetten tätig. Beide Anlagen bieten beste Voraussetzungen für Mensch und Pferd sowie ideale Trainingsbedingungen. Darüber hinaus fahre ich verschiedene Stalle im Umkreis von ca. 30 Kilometer um Oberhaching an.

Your horse is a mirror to your soul, and sometimes you may not like what you see. Sometimes, you will.
Buck Brannaman

Meine Ausbildung

Ich arbeite seit 2014 als Trainerin und bin seit 2017 EWU Trainer C Westernreiten Leistungssport. Ich verfüge über die DOSB-Lizenz (Deutscher Olympischer Sportbund) und bin damit unter anderem befähigt, APO-Abzeichen-Kurse wie den Pferdeführerschein und die Westernreitabzeichen bis IV und III abzuhalten.

2015 – Westernreitabzeichen IV EWU/FN
2017 – Westernreitabzeichen III EWU/FN
2017 – Longierabzeichen V FN
2017 – Trainer-Assistent EWU/FN
2017 – Trainer C Westernreiten Leistungssport EWU
2018 – Trainerfortbildungskurs Gebisskunde (Stephan Ruhland)
2019 – Trainerfortbildung „Jungpferdeausbildung 1 & 2“
2022 – Trainerfortbildung Anatomie der Pferde hinsichtlich der Jungpferde-Prüfung in der EWU

Nicht der Trainerschein macht mich zu einem guten Trainer,
sondern das Bestreben, ein guter Trainer zu sein.

Was ist ein guter Trainer?

Ich selbst fühle mich immer am wohlsten bei Trainern, die es schaffen, wirklich zu erkennen, wo mein Pferd und ich stehen, und die den Fokus dann auf das legen, was uns in dieser speziellen Situation am meisten bringt. Die uns Werkzeuge an die Hand geben, die für uns funktionieren. Die mir zuhören und verstehen, was mir wichtig ist und mir dann dabei helfen können.

Einige davon sind und waren

Don Boyd // Klaus Lechner // Niklas Ludwig // Levin Ludwig // Marina Schwank // Carolin Lenz // Matteo Toniolli // Michael Saupe // Stefan Ostiadal // Nadine Hartmann // Christine Hummel // Sandra Breitenstein // Roger Kupfer // Oliver Bahn // Stefanie Kuhn und einige mehr.

Mein besonderer Dank gilt Troy Powell. Mit ihm arbeiten und von ihm lernen zu dürfen, ist mir eine außerordentliche Freude und Ehre.

„It was my great honor and pleasure to get to spend a day working with Marie Frey. There is no greater joy than working with another horseman who puts the horse first, and is on a journey of continually learning about these amazing animals. Anyone who has the opportunity to ride and train with Marie will come away with a greater knowledge and understanding of the horse and be blessed by it.“

Troy Powell, Tennessee, USA

Mein Pferd

2012 kaufte ich mir bei Monika Hagen im Allgäu die damals vierjährige Solid-Paint-Bred-Stute SQ Tinys Special Bell (*2007) und erfüllte mir damit nicht nur meinen allergrößten Traum, sondern legte auch den Grundstein für eine wunderbare und ganz besondere Freundschaft und einen gemeinsamen erfolgreichen Weg. Vom damaligen Jungpferd bis zum erfahrenen Turnierpferd, das sie heute ist, haben wir bereits vieles miteinander erlebt.

Bella ist die Tochter des erfolgreichen Paint-Horse-Vererbers Hesa Tiny Paycheck und der Quarter-Horse-Stute Baronesses Baby. Bellas Vater „Tiny“ wurde 2022 in die PHCG Hall Of Fame aufgenommen.

Als ich 2012 diese kleine Stute zu mir holte, ahnte ich noch nicht, dass wir es neun Jahre später zum Europameister schaffen würden.

If you can dream it you can do it.

Walt Disney