Project Description

Beritt

Euer Pferd soll unterm Sattel gearbeitet werden und ihr seid aus irgendeinem Grund nicht dazu in der Lage. Sei es durch Abwesenheit, Urlaub, Krankheit oder weil ihr euch gewisse Dinge reiterlich momentan nicht zutraut. Beritt für euer Pferd ist nach Absprache immer möglich. Reiten sollte immer von Leichtigkeit geprägt sein. Ich helfe eurem Pferd, zu dieser Leichtigkeit zu finden, sodass auch ihr davon profitieren könnt.

Everything you do with a horse is a dance.
Buck Brannaman

Ob der Teilberitt nur spontan als Bestandteil unserer Reitstunden oder regelmäßig als reiner Beritt stattfindet, hängt immer ganz von der Situation ab und kann flexibel gehandhabt werden.

Vom allerersten Tragen von Gegenständen auf seinem Rücken über das erste vorsichtige Drüberlehnen und schließlich Aufsitzen bis zu den ersten Schritten unterm Reiter begleite ich euch und euer Jungpferd gerne auf dem Weg zum Reitpferd. Diese wichtige und äußerst prägende Ausbildungsphase sollte mit sehr viel Ruhe, Geduld und Sicherheit gestaltet werden. Die ersten Reiterfahrungen, die ein junges Pferd macht, sind richtungsweisend für seine gesamte Entwicklung als Reitpferd.

Einen nicht ganz kleinen Teil meiner Arbeit macht das Aufbautraining von rekonvaleszenten Pferden nach Verletzungen und den damit in Zusammenhang stehenden verletzungsbedingten Reit- und teilweise sogar Stehpausen aus. Verständlicherweise ist der Besitzer eines solchen Pferdes oft nicht nur verzweifelt und traurig, sondern auch sehr unsicher, was das weitere Vorgehen und die richtige Intensität des Aufbautrainings angeht. In solchen Fällen spreche ich sehr gerne mit eurem Tierarzt oder eurer Tierärztin und gestalte dann auf der Grundlage der tierärztlichen Aussagen den passenden Trainingsplan für euer Pferd. Ich habe bereits Pferde mit Hufrollen-Symptomatik, PSSM-2-Symptomen, unklaren, wiederkehrenden Lahmheiten durch ein genau abgestimmtes Training teilweise völlig wieder aufbauen können. Selbstverständlich sollte man hier nie Wunder erwarten und immer in engmaschiger Rücksprache mit den behandelnden Tierärzten und/oder Osteopathen vorgehen.

Häufig gestellte Fragen

Nein, reiterliche Vorkenntnisse sind nicht nötig. Zu meinen Reitschülern zählen sowohl absolute Anfänger jeden Alters als auch fortgeschrittene Reiter. Auch wenn du noch nie auf einem Pferd gesessen hast, ist Unterricht bei mir möglich.

Für Reitschüler ohne eigenes Pferd oder Reitbeteiligung stehen Schulpferde zur Verfügung. Bitte melde dich bei mir, damit wir besprechen können, welche Möglichkeiten es gibt.

Wiedereinsteiger sind bei mir willkommen. Auch wenn ihr eine Erfahrung gemacht habt, die euch beim Wiederanfang im Weg steht, helfe ich euch, alte Unsicherheiten abzulegen. Oft schleichen sich Ängste oder Fehler ein, die wir gemeinsam Schritt für Schritt beheben.
Ja, ich unterrichte grundsätzlich auch alle „Nicht-Westernreiter“, weise jedoch darauf hin, dass ich hier lediglich unterstützende Hilfe oder allgemeine Hilfe bieten kann wie zum Beispiel Sitzkorrekturen. Wollt ihr zum Beispiel in der Dressur weiterkommen, rate ich eher zu einem Experten auf dem Gebiet.

Kein Problem. Wenn du und dein Pferd den nötigen Ausbildungsstand habt, helfe ich euch sehr gerne auch bei der Vorbereitung auf eure ersten Turniere. Dazu zählen das nötige Training, falls erforderlich Hilfe bei der Anmeldung beim gewünschten Verband, und gegebenenfalls auch Verladetraining bzw. Beratung rund um den Turnierstart generell.

Ja, natürlich. Das Beurteilen der Passform eures Sattels oder anderer Ausrüstung gehört zu meinem Unterricht und Beritt selbstverständlich dazu. Merken wir im Unterricht oder im Training mit eurem Pferd, das etwas nicht oder nicht mehr passt, mache ich euch darauf aufmerksam und schlage euch Lösungen vor. Ich arbeite in diesem Bereich sehr gerne mit Alexandra Mundorff zusammen, die den passenden Westernsattel für euch hat.
Ja, ich komme auch für Wochenend- oder Tageskurse zu euch auf die Anlage. Bitte sprecht mich hierfür persönlich an, damit ich euch genauere Angaben zu Preisen und Terminen machen kann.
Grundsätzlich sind auch Abzeichen-Lehrgänge bei mir möglich. Hierzu melde dich am besten persönlich bei mir, damit wir gemeinsam einen Termin finden können. Ihr könnt bei mir den Pferdeführerschein, die verschiedenen Westernreitabzeichen (WRA 8 bis 3) sowie das Longierabzeichen 5 ablegen.
Beritt ist bei mir natürlich auch möglich. Derzeit allerdings nur in mobiler Form, das heißt, dass ich zu dir auf die Anlage komme, um dein Pferd zu reiten. Hier gelten dieselben Anfahrtskosten und Mindestvoraussetzungen (befestigter, beleuchteter Platz) wie für den Unterricht. Ich behalte mir vor, bei reiterlichen Problemen zunächst auf ein Training am Boden auszuweichen und mache dir gegebenenfalls Vorschläge zur Optimierung der Ausrüstung.

Selbstverständlich helfe ich euch beim Umstieg auf die Westernreitweise und bei der Ausbildung eures Pferdes. Jedes Pferd kann westerngeritten werden und ich berate euch sehr gerne, was die Möglichkeiten und den richtigen Ansatz für euch und euer Pferd angeht.